Das Bild zeigt Bernd Felnder vor einer großen Kugel. Die Kugel ist so groß wie er und hängt etwas höher. Die Kugel läcuhtet hell, der andere Hintergrund ist dunkel.

Licht an!

Bernd Felder ist ein Virtuose des Lichts. 33 Jahre lang arbeitet er in der Beleuchtung des Schauspielhauses Bochum, zehn davon als Leiter der Abteilung. Mit der Stelle am Theater ist für ihn damals ein Traum in Erfüllung gegangen. Kaum ein anderer Ort erlaube es, Licht auf so eindrucksvolle Weise einzusetzen, sagt er. Für die verschiedenen Stücke bastelt der Lichtdesigner auch ausgefallene Leuchtobjekte in der hauseigenen Werkstatt.

Mit meinem Licht unterstütze ich die Emotionen auf der Bühne. Das ist mein Beitrag zum Stück.
Bernd Felder
Das Bild zeigt Bernd Felnder vor einer Seitenwand des Zuschauerraums im Schauspielhaus Bochum. Hinter ihm hängen theatertypische Lampen, die eingeschaltet sind, solange das Stück noch nicht begonnen hat.

Bernd Felder

Licht an!

Kunst braucht Energie

Zu unserem Leben gehören Kunst und Kultur. Sie ermöglichen Auseinandersetzung, geben Inspiration und setzen Impulse für neue Wege. Um ein Stück bestmöglich zu inszenieren, einem Künstler zum optimalen Ausdruck zu verhelfen oder digitale Formate genießen zu können, braucht es Energie. Power. Strom.

Das Bild zeigt das Schauspielhaus Bochum von Vorne. Während im Hintergrund die Dämmerung eintritt fangen im Vordergrund Girlanden an zu leuchten. Das Geäude ist aus Backsteinen und hat eine Front mit mehreren Fenstern.

Amprion sorgt für ein stabiles Stromnetz

Amprion sorgt für ein stabiles Stromnetz Strom kommt zwar „aus der Steckdose“. Doch zuvor muss er erzeugt werden – und dann durch das Stromnetz bis nach Hause, in den Betrieb oder ins Theater fließen. Amprion ist für den „Fernverkehr“ im deutschen Stromnetz zuständig – in einem Gebiet von Niedersachsen bis zu den Alpen. Unsere Höchstspannungsleitungen transportieren den Strom für 29 Millionen Menschen, tausende Unternehmen und unzählige Kulturinstitutionen. Unsere 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dazu bei, das Netz stabil und sicher zu halten. Mehr dazu erfahren Sie hier .

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Hauptschaltleitung der Ampion GmbH. Im Vordergrund sitzen drei Ingeneure jeweils an einem Arbeitsplatz und beobachten die Rückmeldewand, die sich hinter ihren Bildschirmen befindet. Auf der Rückmeldewand findet sich das gesamte Übertragungsnetz von der Nordsee bis in die Alpen wieder.
BESTELLT JETZT EUREN ENERGIEWENDE-NEWSLETTER!
Ihr wollt mehr über die Energiewende, den Netzausbau und andere Themen von Amprion erfahren? Meldet euch einfach zu unserem Newsletter an!
Das Bild zeigt Yannick Jonat vor einer Glaswand. Hinter der Glaswand sieht man das Rückmeldebild des Übertragungsnetzes. Yannick Jonats Silhouette malt sich ab.

ENERGIEWELT IM WANDEL

Wofür Yannick Jonat in Europa unterwegs ist

Man sieht ein Teil einer Plattform eines Betriebsgebäudes. Im Vordergrund stehen Geländer. Im Hintergrund sieht man Hochspannungsleitungen und Windräder.

„WIR MÜSSEN UMDENKEN“

Wie Christoph Jansen einen Stahlhersteller klimaneutral macht